Das Leben der Blattläuse in meinem Garten gibt es jetzt als Comic. Hier bestellen.

Montag, 27. September 2010

Der Tafelberg

Der Schachtdeckel zum Öltank auch bekannt
als der «Tafelberg».
In Südamerika gibt es sonderbare Tafelberge. Ihre Seitenwände ragen senkrecht aus dem Urwald empor und verschwinden weit oben in den Wolken. Die Oberseite ist flach und wird von Pflanzen und Tieren bewohnt, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt.
Tafelberge gibt es ausser in Südamerika auch in meinem Garten. Nur sind sie nicht natürlichen Ursprungs, sondern von Menschenhand gemacht. Der Aussendeckel des Öltanks ist ein Beispiel. Er ragt mehrere Zentimeter über den Grasdschungel hinaus. Seine Oberseite und seine Seitenwände bieten – genau wie beim grossen Vorbild auf der anderen Seite des Atlantiks – Lebensraum für aussergewöhnliche Pflanzen: die Moose.
In dieser Diaschau sind alle Moosarten des Tafelbergs
aufgeführt. Wenn ihr draufklickt kommt ihr zum
entsprechenden Webalbum, wo ihr mir Tipps
bezüglich Artnamen geben könnt. Fülltext Fülltext Fülltext Füll  
Das Erstaunliche dabei ist, wie viele Arten auf so engem Raum zusammenleben. Jede von ihnen beansprucht nur einen kleinen Fleck für sich. Darum ändert sich alle Handbreit der Bewuchs. Die einzelnen Spezies auseinanderzuhalten ist gar nicht so einfach. Ich schätze, dass es zwischen vier und zehn Arten sind. Wenn ihr auf die Diaschau klickt, könnt ihr mir bei der Bestimmung der Namen helfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...