Montag, 19. März 2012

Antidepressivum

Vier Zutaten machen ein köstliches Bärlauch-Pesto.

   

Oh ja, der Winter war wieder mal ein richtiger Ablöscher. Doch das ist jetzt vorbei. Der Bärlauch schiesst aus dem Boden und nimmt mit seiner grünen Energie dem Garten sein depressives Gebaren. Am heilsamsten ist es, sich das Wildgemüse gleich zu verinnerlichen. Zum Beispiel mit Bärlauch-Pesto. Für alle, deren Knochen und Gehirnwindungen noch nicht aufgetaut genug sind, um sich an ein solch komplexes Rezept zu wagen, gibt es hier die einfachste aller Varianten.


Die fertige Paste in Gläser abfüllen.
Zutaten:
1 Schüssel Bärlauchblätter (möglichst jung)
Olivenöl
Salz
1 Pack gehackte Mandeln

Zubereitung:
1. Bärlauch waschen
2. Blätter in hohes Stabmixergefäss geben (nicht alle auf einmal)
3. 1 dl Olivenöl zugeben
4. Mit Stabmixer alles zu einem Brei rühren.
5. 1 TL Salz zufügen
6. Mandeln zufügen und alles gründlich mixen
7. Je nach Geschmack mehr Salz, Olivenöl oder Mandeln zugeben

Fertig!

Tipp 1:
Konfitüregläser bei 80 Grad im Ofen für eine halbe Stunde sterilisieren und danach Pesto abfüllen. Im Tiefkühler lagern.

Tipp 2:
Beim Rezept die Mandeln weg lassen und nur das Bärlauch-Öl-Salz-Gemisch in Gläser abfüllen. Es kann als Basis für Salatsaucen, Kräuterquark, Frischkäse oder in Hamburgern verwendet werden.

Tipp 3:
Nie Bärlauch vor einem wichtigen Meeting oder einem Rendezvous essen.

Kommentare:

  1. Den Bärlauch als Antidepressivum zu sehen, trifft's wirklich gut! Ich habe mich gestern allein schon durch den Geruch beim Pflücken besser gefühlt.
    Ich fülle Bärlauchpesto immer in Gläser ab und bedecke die Paste dann mit einer Schicht Öl. Bei jeder Entnahme wird diese Ölschicht wieder ergänzt. Auf diese Weise halten die Gläser auch ohne Sterilisieren im Kühlen länger als zwei Jahre.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja lecker an. Meiner (gerade 4 Pflanzen, bekommen noch Nachwuchs) ist noch viel zu wenig und zu klein, als dass da etwas für auch nur eine Mahlzeit herumkommen würde... Aber in den nächsten Jahren... Ich behalts im Hinterkopf.

    Danke für die Tipps.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...